Putzzeug für Pferde ist ein Thema das ganze Bücher füllen kann. Doch was ist wirklich wichtig? Dieser Frage gehen wir hier nach! Du erfährst in diesem Beitrag, was wirklich unbedingt in einem Putzkasten enthalten sein muss. Und auch der Frage, welchen Gegenstand man für welche Aufgabe einsetzen sollte, gehen wir hier nach.

Vorweg: Muss es immer ein Kasten sein?

Bevor wir zum Inhalt kommen, gilt es eine relativ häufig gehörte Frage zu klären: „Wie bewahre ich die Utensilien am besten auf?“ Grundsätzlich ist es egal, ob du dein Putzzeug in einer Tasche, einem Kasten, einer offen Box oder einfach in einem Regal aufbewahrst. Dies ist schlicht eine Frage der persönlichen Vorlieben und Anforderungen.

Wer jedes zweite Wochenende auf einem Turnier verbringt, braucht beispielsweise etwas Verschließbares, das man leicht transportieren kann – also einen Putzkasten oder eine leichte Putztasche. Wer sein Pferd immer vom gleichen Stall ausgehend bewegt, kann Bürste & co. auch in einer offenen Kiste aufbewahren.

Der wichtigste Inhalt & wofür man ihn anwendet:

Striegel

Der Striegel ist erste Wahl bei grobem Schmutz und leistet daher meist die Vorarbeit. Er löst den Dreck und befördert ihn an die Oberfläche. Gleichzeitig kann ein weicher Striegel aus Gummi das Pferd massieren und die Durchblutung der Haut anregen, was dem Fell zu Gute kommt. Striegel aus härterem Material wie Metall sind weniger sanft zum Pferd, halten jedoch deutlich länger.

Striegel sollten niemals an empfindlichen Körperstellen eingesetzt werden! Die Beine und auch der Kopf des Pferdes sind absolut tabu. Hier bieten sich stattdessen Wurzelbürsten an.

Es muss nicht immer gestriegelt werden: Sollte das Pferd nur etwas Staub im Fell haben, kann man den Striegel auch ohne Probleme weglassen und direkt mit Kardätsche oder Bürste anfangen.

Kardätsche

Wenn der Striegel den groben Schmutz aufgelockert hat, ist es Zeit die sanftere Kardätsche zum Einsatz zu bringen! Mit ihr streicht ihr den gelockerten Schmutz oder auch feinen Staub aus dem Fell. Gestrichen werden sollte immer in Fellwuchsrichtung!

Ein beliebter Trick ist es, Kardätsche und Striegel zu kombinieren: Der Dreck der sich in der Kardätsche sammelt wird im Striegel abgestrichen, den man in der anderen Hand hält.

Bürsten

Wie bereits angesprochen, sind Wurzelbürsten perfekt geeignet um die Beine und den Kopf des Pferdes zu reinigen.

Aber auch eine Mähnenbürste, die mit Augenmerk auf Mähne und Schweif entwickelt wurde, ist eine sinnvolle Investition.

Eine Schmusebürste kann die Wurzelbürsten ergänzen, sie hat besonders weiche Borsten und ist so am Kopf noch besser einsetzbar als die Wurzelbürste.

Hufkratzer und Hufbürste

Mit dem Hufkratzer werden die Hufe der Pferde von kleinen Steinchen befreit und gepflegt. Viele Kratzer haben direkt eine Hufbürste integriert, mit der man im gleichen Atemzug Matsch und Dreck wegbürsten kann. Alternativ gibt es beides auch einzeln zu kaufen.

Da die kombinierten Kratzer aber sehr praktisch in der Handhabung sind, raten wir dazu gleich einen solchen zu kaufen.

Drei Schwämme

Ja richtig gelesen, ihr braucht nicht einen Schwamm, sondern drei!

Mit den befeuchteten Schwämmen werden die Bereiche der Augen, der Nüstern und die Intimregion des Pferdes gereinigt. Diese Bereiche sind sowohl empfindlich als auch anfällig für Keime. Aus diesem Grund solltet ihr je einen Schwamm pro Region nutzen und diese auch getrennt aufbewahren, etwa in drei Tüten.

Verschiedenfarbige Schwämme erleichtern die Unterscheidung, eine regelmäßige vernünftige Reinigung ist unbedingt notwendig. Auch sollte unbedingt jedes Pferd seine eigenen Schwämme haben um die Hygiene zu erhöhen.

Genereller Hinweis zur Hygiene!
Es mag teuer sein, aber Krankheiten und Schädlinge sind teurer: Wenn möglich sollten sich die Tiere im Stall keine Putzkästen teilen müssen. Bei den Schwämmen ist dies ein klares No-Go, aber auch bei Bürsten, Striegel und Kardätschen ist diese Vorsichtsmaßnahme sinnvoll.

Wir schwören übrigens auf einige Geheimtipps für Putzkästen, die die tägliche Putzarbeit stark erleichtern können.


Haben wir etwas vergessen, dass deiner Ansicht nach unbedingt in den Putzkasten gehört? Hinterlasse uns einen Kommentar, wir freuen uns über jeden Input!

Kommentier den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here