Wir erklären euch in diesem Artikel sowohl die wichtigsten Bahn und Hufschlagfiguren, als auch ihren Hintergrund. Zusätzlich reißen wir kurz das Thema Reitbahn und Hufschlag an.

Was sind Bahn und Hufschlagfiguren?

Bahn und Hufschlagfiguren sind für Reiter und Pferde in der Ausbildung aber auch im täglichen Training ein ständiger Begleiter! Sie helfen die tägliche Arbeit abwechslungsreich zu gestalten und werden oft als Gymnastik für das Pferd eingesetzt. Auch lernt man hier die Hilfen einwandfrei zu geben.

Wie der Name schon andeutet, finden diese in der Reitbahn und auf einem der Hufschläge statt.

Die abwechslungsreichen Figuren fordern ein hohes Maß an Zusammenarbeit von Pferd und Reiter und können beiden viel Spaß bereiten. Bei Bahnfiguren geht es mehr um Präzision als um Anmut oder hohe Geschwindigkeiten.

Die Reitbahn im Überblick

Reitbahn mit Zirkelpunkten, Hufschlag, Buchstaben und AbmessungenEine Reitbahn ist eine speziell präparierte Fläche für den Reitsport, in der Regel ist sie rechteckig, mit Seiten die 20 und 40 Meter lang sind. Andere Größen sind möglich, die Bahn muss für die Figuren aber mindestens doppelt so lang wie breit sein.

Um die komplexen Figuren einfacher zu reiten sind viele Reitbahnen mit Markierungen in Form von Buchstaben versehen.

Was ist ein Hufschlag?

Die Hufschläge sind unsichtbare Wege innerhalb der Reitbahn, die immer parallel an den Seiten entlang führen. Der äußerte Hufschlag führt direkt an der Bande oder Begrenzung entlang und ist damit der längste.

Diesem ersten Hufschlag folgen weitere, nach innen versetzt und dem entsprechend kleinere Hufschläge. Der erste Hufschlag ist dem jeweils schnellsten Pferd vorbehalten, langsamere Reiter müssen auf den zweiten oder dritten Hufschlag ausweichen.

Zwischen zwei Hufschlägen liegt immer eine Pferdebreite Abstand, damit es bei Überholmanövern genug Raum für alle Beteiligten gibt.

Die wichtigsten Figuren und wie man sie reitet:

Bahnfiguren gibt es nahezu unendlich viele, schließlich kann sich jeder selbst welche ausdenken und einstudieren. Wir stellen daher an dieser Stelle nur die wichtigsten und gebräuchlichsten vor.

Ganze Bahn

Hufschlagfigur Ganze BahnDie Hufschlagfigur Ganze Bahn ist sicherlich die einfachste Figur.

Hier folgst Du einfach dem Hufschlag und umkreist die ganze Bahn an der Bande bzw. dem Zaun entlangt.


Halbe Bahn

Hufschlagfigur Halbe BahnDie halbe Bahn gehört ebenfalls zu den einfachsten Figuren, da hier noch nicht die Hand gewechselt wird.

Hier reitest du ein Quadrat, also ein Viereck mit vier gleich lange Seiten. Eine kurze Seite der Bahn wird komplett geritten, an den langen Seite wird bei E oder B im rechten Winkel abgewendet, sodass du über X reitest.


Durch die ganze Bahn wechseln

Hufschlagfigur Durch die ganze Bahn wechselnDie erste Figur die wir behandeln, wo es um das wechseln der Hand geht. Du startest sie auf der langen Seite, sobald du den ersten Punkt (bei uns in der Grafik K) erreichst.

Von dem Punkt K aus reitest du diagonal auf Punkt M zu, wobei du Punkt X durchreitest. Der Handwechsel soll eine Pferdelänge vor M erfolgen.


Durch die halbe Bahn wechseln

Hufschlagfigur Durch die halbe Bahn wechselnÄhnlich wie beim Wechsel durch die ganze Bahn, fangen wir auch hier bei K an eine Diagonale zu reiten.

Dieses Mal ist das Ziel jedoch B, denn wir wollen nur die halbe Bahn benutzen um den Wechsel zu vollziehen.


Durch die Länge der Bahn wechseln

Hufschlagfigur Durch die Länge der Bahn wechselnEin weiterer Wechsel über lange Distanz, erneut durch X – aber dieses Mal musst du bei A und C jeweils im rechten Winkel abwenden.

Achtung: Aufgrund des ähnlichen Namens wird diese Figur oft mit „durch die ganze Bahn wechseln“ verwechselt.


Aus der Ecke kehrt

Hufschlagfigur Aus der Ecke kehrtAuch bei Aus der Ecke kehrt wird die Hand gewechselt! Hier verlängern wir den Kurvenritt der Ecke des Hufschlags weiter, bis wir eine halbe Volte haben.

Sobald wir so eine 180° Wendung vollzogen haben, reiten wir zurück zum Hufschlag, auf den wir bei B treffen. Die Figur endet also oft auf der Position, auf der sie begonnen wurde, nur hat man die Reitrichtung geändert.


Zirkel

Hufschlagfigur ZirkelDer Zirkel ist ein Kreis mit idealerweise 20m Durchmesser. Am häufigsten sieht man ihn wohl, wenn man ein Pferd longiert.

Falls ihr euch schon gewundert habt, was die grauen Punkte auf unseren Zeichnen sind, kommt nun die Erklärung: Es sind die Zirkelpunkte, an denen der Zirkel den Hufschlag berühren soll.


Aus dem Zirkel wechseln

Hufschlagfigur Aus dem Zirkel WechselnAus dem Zirkel wechseln heißt, von einem Zirkel in den anderen überzugehen und dabei die Hand zu wechseln.

Wir reiten also eine große Acht und gehen so von einem Zirkel in den anderen über.


Welche Figur ist deine Lieblingsfigur oder hast du bei einer besondere Schwierigkeiten? Hinterlasse uns einen Kommentar mit deinen Erfahrungen!

Kommentier den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here